Das kinderbuch des Bartholomäus Metlinger 1457-1476: ein beitrag zur geschichte der kinderheilkunde im mittelalter

Portada
Deuticke, 1904 - 45 páginas
 

Comentarios de la gente - Escribir un comentario

No encontramos ningún comentario en los lugares habituales.

Páginas seleccionadas

Otras ediciones - Ver todas

Términos y frases comunes

Pasajes populares

Página 5 - Ein Regiment wie man junge kinder halten sol von mutterleyb bis zu siben jaren, mit essen, trinken, paden und in allen kranckheytten die in zu sten mügen...
Página 7 - Das andere sagt, wie man Kinder säugen und speisen soll und wenn sie ihre eigenen Mütter nicht säugen können, wie die Säugamme beschaffen sein soll, auch wann man sie abmüttern soll und 'wie.
Página 20 - Verriss ist eine Art Räude und befällt die Kinder am Haupt und im Gesicht an mehreren Stellen. Er ist zweierlei Art: die eine ist begleitet von Jucken und Beissen, die andere von Jucken und Beissen und Schuppen.
Página 20 - Kindern soll man die Haare abscheeren und auf die Räude flache Umschläge aus Malz legen, damit sie die böse Feuchtigkeit herausziehen. Und so der...
Página 24 - Kind trägt, so sie ihr Kämmerlein abbricht im Gelüste, sei es gut oder böse oder aber Blödigkeit im Wesen des Hauptes der Frucht, die zu Zeiten entsteht unter dem Einfluss der Gestirne.
Página 35 - Arzney es nicht weiter zu versuchen, sondern man soll ihn (den Stein) schneiden lassen von Meistern, die solches unternehmen.
Página 35 - Kinder harnen oft und wenig, und so sie vermeinen harnen zu wollen, so können sie nicht. Und vielleicht steht ihm sein Zimplein (Penis) oder das Kind greift an seine Scham und juckt sie.
Página 33 - So er aber des Zwanges wegen wieder herausgeht, so halte man das Kind stetig warm mit warmen Leinentüchern um sein Massgänglein.
Página 31 - Kindern von grober und dicker Milch der Säugammen, wodurch die Wege der Leber und Galle verstopft werden.

Información bibliográfica